Blue Tomato presents Choice Split & Freeride Camps 2017: Wintery conditions and finest powder for the 3rd Adventure at Kaunertal Glacier

Who said, winter is over in March? Well, not on Kaunertal Glacier! For the 3rd Choice Split & Freeride Camp, not only the beautiful Gepatschhaus claimed a full house! Instead of spring fever, Mother Hulda delivered another load of fresh snow and untracked powder runs for everyone in the Kaunertal on March 17th to 19th, 2017!

Off the beaten tracks, Kaunertal Glacier still counts among the few remote secret freeride spots with the most beautiful scenery and numerous freeride options in the Austrian Alps. The journey towards the dead end of the valley requires a long and thrilling drive on a single-lane road along the reservoir. But it´s totally worth it, once you get your eyes on all those 3.000ers that surround you.

On Friday afternoon, twelve highly motivated advanced level splitboarders took it with this journey to arrive at the Gepatschhaus, the oldest mountain hut of the Austrian Alpine Association. Situated on 1928 metres above sea level and on a little peak close to the glacier road, the ancient cabin simply scores with its unique charme and warmness of landlady Luzia. No wifi and a bad mobile connection made it even easier for everyone to zone out.

After a nice splitboard and gear adjustment session and delicious dinner, the mountain guides Simon Moest and Mathias Ragg from Sima Alpin presented the touring possibilities for the weekend. Former Freeride World Champion and professional snowboarder Aline Bock also joined this weekend´s camp together with organizer Pia Schroeter.

On Saturday morning, everyone would probably have prefered to stay in bed. The first look out of the window was not too promising and a complete whiteout. The smell of fresh coffee and a good breakfast finally convinced us, to start into the day. Driving up to the glacier and into the clouds, the group parked at the bottom of the Krummgampental. Guided by the two mountain guides, we started touring up with our splitboards. But no bad weather and snow storm could stop these amazing people from having fun out there. 700 height metres later, everyone was still smiling, but due to cold and wind rather in a rush to change back to riding mode. Even, if we could not see the decent ahead, a long 900 height metres run was the reward for the hike in the storm! No powder, but all kind of snow conditions came along the decent and everyone still had a lot of fun, riding down all through the Riffltal.

In the afternoon, the mountain guides explained the basics about touring on glaciers and demonstrated how to initiate a crevasse rescue. Big thanks for the great course Mathias and Simon! After dinner and a few of Luzia´s selfmade „Zirbenschnaps“ later, everyone went to bed early. It had been snowing all afternoon and we were looking forward to what was awaiting us up on Kaunertal Glacier on Sunday!

Just in time for the first lifts, we reached the bottom chair lift of Kaunertal Glacier on Sunday morning. When everybody arrived at the top, the clouds slowly moved away and the glacier appeared majestically in the sun. Now, everyone understood: this was one of those days! Fresh powder for everyone! But it would not take long, until all the sweet spots close to the lifts were tracked! So we decided to ride all those perfect runs first! After a morning full of powder and glory, everyone was exhausted, but ready to change to skinning mode one more time! The hike up to „Noerderscharte“ came along with a breathtaking view into the glacier. A final run over the glacier and through hidden valleys all the way down to the bottom station of the chair lift was the culmination of an incredible freeriding experience that weekend!

Done and satisfied, the group was happy to take a last drink at the bottom station before heading back to the Gepatschhaus for returning the gear. Saying good bye was not the easiest thing after such a fun-loaded weekend with an amazing crew! The Kaunertal Glacier still has so much more to offer and we will definitely come back to check out those amazing lines we´ve spottet this weekend! A big shout out goes to the Marketing department of Kaunertal Glacier for the support!

And a special thanks to the partners: Blue Tomato, Amplid, Plum, Volkl Snowboards, Deeluxe Snowboardboots, Ortovox, Alpina Sports, ABS Avalanche Airbags, Goal Zero Europe and Protect our Winters Austria for the suport of the Choice Split & Freeride Camps.

Pia Schroeter – Choice Split & Freeride Camps
Aline Bock – former Freeride World Champion & professional snowboarder

https://www.kaunertaler-gletscher.at/
www.choice-company.com
https://www.facebook.com/splitcamps/
https://www.instagram.com/choice_adventures
www.alinebock.de

Wer behauptet denn, der Winter sei im März schon vorbei?!? Wohl nicht am Kaunertaler Gletscher! Zum 3. Choice Split & Freeride Camp war nicht nur im urgemütlichen Gepatschhaus volle Hütte angesagt. Statt Frühlingsgefühle gab es zur Freude aller Teilnehmer am 17.-19. März nochmal eine dicke Ladung Pulverschnee und unverspurte Powderhänge für alle!

Fernab des Massentourismus zählt der Kaunertaler Gletscher zweifelsohne zu den schönsten Freeride Gebieten Österreichs. Die eher weite Anreise ist durch eine atemberaubende Aussicht auf mehr als dreißig Dreitausender und eine adrenalinreiche einspurige Fahrt entlang des mächtigen Stausees ziemlich schnell vergessen.

Am Freitag Nachmittag trudelten zwölf motivierte Splitboarder im Gepatschhaus ein. Die älteste Alpenvereinshütte Österreichs liegt auf 1928 Metern Seehöhe idyllisch auf einer Anhöhe in der Nähe der Gletscherstraße. Bei der traditionellen Gemütlichkeit des unter Denkmalschutz stehenden Hauses und der Herzlichkeit von Wirtin Luzia, kann man es sich hier einfach nur gut gehen lassen. Mangelndes Handynetz geschweige denn Internet sorgten zusätzlich für größere Kommunikationsfreude der Teilnehmer. Nach der nachmittäglichen Splitboard-Anpassungs Session, Materialausgabe und einem leckeren Abendessen, präsentierten die Mountain Guides Simon Moest und Mathias Ragg von Sima Alpin ihre Tourenplanung fürs Wochenende. Auch die ehemalige Freeride Weltmeisterin Aline Bock war dieses Wochenende gemeinsam mit Organisatorin Pia Schroeter im Kaunertal mit dabei.

Am Samstagmorgen hätten die meisten wohl nach dem ersten Blick aus dem Fenster lieber wieder die Decke über den Kopf gezogen. Frischer Kaffeeduft und ein gutes Frühstück konnte sie schließlich doch überzeugen, aus den Federn zu klettern. Im absoluten Whiteout ging es dann mit den Autos in Richtung Gletscher. Durch das Krummgampental startete die Gruppe, angeführt von den beiden Bergführern mit den Splitboards in den Schneesturm. Das winterliche Wetter und die mangelnde Sicht konnten jedoch die Stimmung nicht trüben. Insgesamt 700 Höhenmeter stiefelten die gut gelaunten Splitboarder mit sehr guter Fitness voran. Oben angekommen, hatte es jeder ziemlich eilig, von Hiking, auf Ride Mode umzubauen. Auch, wenn man sie jetzt noch nicht sehen konnte, so wartete eine 900 Höhenmeter lange, unverspurte Abfahrt auf die Gruppe. Zwar konnte am Samstag von Pulver keine Rede sein, dennoch hatten alle redlich Spaß bei der langen Abfahrt durchs Riffltal.

Nachmittags nutzten die Bergführer die Gelegenheit, die Grundzüge des Touring in Gletschergebieten zu erklären und eine Spaltenbergung zu initiieren. Vielen Dank nochmal für die anschauliche Beschreibung Mathias und Simon! Nach dem Abendessen und einigen von Luzia´s selbstgemachten Zirbenschnäpsen später, waren dann alle ziemlich schnell in ihren Betten verschwunden. Es hatte den ganzen Nachmittag durchgeschneit und am Sonntag wollte die Gruppe den Gletscher unsicher machen.

Pünktlich mit dem ersten Lift starteten wir in einen langen Tag am Kaunertaler Gletscher. Als alle oben angekommen waren, verzogen sich die Wolken zwischenzeitlich und es offenbarte sich ein majestätischer Blick über das gesamte Gletschergebiet. Spätestens jetzt hatten es alle kapiert: Dies war einer der wenigen richtig guten Tagen diesen Winter! Feinster Pulverschnee für alle! Aber nicht mehr langeall the! Deshalb entschieden wir, schnell die besten Powderabfahrten am Gletscher mitzunehmen! Nach einem Vormittag ungehemmter Tiefschneefreuden hieß es dann: Auffellen und Splitboarden! Es folgte ein kurzer Aufstieg auf die Nörderscharte mit beeindruckendem Blick in den zerklüfteten Gletscher. Zum krönenden Tagesabschluss gab es eine lange Abfahrt über den Gletscher und durch versteckte Rinnen bis zur Talstation des Sesselliftes.

K.O. und sehr zufrieden freuten sich alle über ein letztes gemeinsames Getränk bei der Talstation, bevor es zurück zum Gepatschhaus ging und nach der Materialrückgabe alle schweren Herzens ihren Heimweg antreten mussten. Der Kaunertaler Gletscher hat noch soviel zu bieten und wir kommen gerne wieder, um all diese Lines zu erkunden, die uns an diesem Wochenende nur aus der Ferne angelacht haben. Ein dickes Dankeschön geht an das Marketing Team des Kaunertaler Gletschers für die Unterstützung! Vielen Dank auch an die Partner Blue Tomato, Amplid, Plum, Völkl Snowboards, Deeluxe Snowboardboots, Ortovox, Alpina Sports, ABS Avalanche Airbags und Goal Zero Europe und Protect our Winters Austria, ohne deren Support die Choice Split & Freeride Camps nicht möglich wären!

Pia Schroeter – Organisatorin Choice Split & Freeride Camps
Aline Bock – ehemalige Freeride Weltmeisterin & Professionelle Snowboaderin

www.kaunertaler-gletscher.at/
www.choice-company.com
https://www.facebook.com/splitcamps/
https://www.instagram.com/choice_adventures
www.alinebock.de

Foto Credits: