Nachbericht: 1. Choice Splitboard Camp Zillertal – 04.-09.02.2020

Das Zillertal ist längst schon kein Geheimtipp mehr. Als Wahlheimat der Choice Adventure Company punktet Tirols beliebtestes Tal mit unzähligen Touring- und Freeride Möglichkeiten fernab von Lärm und Hektik. Zum diesjährigen „Choice Friends“ Advanced Level Camp machten es sich ein paar erfahrene Splitboard Freunde Anfang Februar auf der Diggl Freeride Farm gemütlich. Nach dem anfänglichen Sturm kam der Sonnenschein und es folgten drei unvergessliche Splitboard Touring Tage im perfekten Pulverschnee.

 Alle Jahre wieder… organisiert die Choice Adventure Company ein Splitboard Camp für langjährige Kunden und Freunde. Dieses Jahr wurde die urgemütliche Diggl Freeride Farm, das Elternhaus von Bergführer Gerhard Hörhager, als Homebase für Expeditionen in die Zillertaler Bergwelt gewählt. Wer sich im Zillertal auskennt und bereit ist, ein paar extra Höhenmeter zu machen, wird garantiert mit unverspurten Powderhängen belohnt.

Der Winter hatte das Zillertal voll im Griff, als sich die Teilnehmer des 1. Choice Splitboard Camps 2020 am 4. Februar mit Schneeketten zu ihrer Unterkunft ins Ginzlinger Winterwunderland kämpften. Nach einem leckeren Welcome Dinner von Superköchin Eva Lynn Haberl gab es zum Einstand eine erste gemütliche Saunarunde und die Strapazen waren schnell vergessen. Über Nacht fielen noch mehr dicke Flocken vom Himmel und die Berghütte wurde komplett eingeschneit. Auch am Mittwoch, 5. Februar, wollte sich der Sturm nicht legen und sämtliche Skigebiete waren gesperrt. Aufgrund der hohen Lawinengefahr beschloss die Gruppe, ein ausgiebiges Lawinen- und Sicherheitstraining hinter dem Haus zu praktizieren und nachmittags den Hang beim „Diggl“ hinauf zu hiken, um wenigstens ein paar Powderturns bis in den Garten zu machen.

Für Donnerstag war strahlender Sonnenschein angesagt und mit dem ersten Lift waren auch die Choice Friends am Berg unterwegs, um sämtliche „Geheimruns“ rund um Mayrhofen und Finkenberg mit dem „normalen“ Snowboard zu erkunden. Was für ein Tag! Mit einem breiten Grinsen kehrten alle nachmittags zum Diggl zurück. Nach der alltäglichen Sauna- und Schlemm-Runde wurden die Splitboards für die nächsten Tage hergerichtet. Der Wettergott meinte es gut mit den Freunden des Wintersports: es folgten drei Tage mit frischem Powder, winterlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein.

Am Freitag ging es gemeinsam mit Bergführer Marco Hilpert auf Splitboard Mission zur Haslspitz. Mit einer einfachen Gondelfahrt fuhr die Gruppe zur Bergstation Rastkogel und nach ein paar gemütlichen Pistenruns wurden die Splitboards auf „Hiking Mode“ gebaut, um am Fuße der Rodelbahn zu starten. Am Graben vorbei, ging es über mittelsteiles, abgestuftes Gelände und die Splitboarder freuten sich über eine tolle Splitboardtour mit frühlingshaften Temperaturen und perfekter Fernsicht. Da es am Gipfel (2.547 m) windig und abgeblasen war, entschied die Gruppe, auf der Scharte südlich der Haslspitz, Pause zu machen. Schnell umgebaut und mit der niedergehenden Sonne freuten sich alle auf eine wunderschöne Abfahrt im frischen Neuschnee. Zurück in der Hütte, wurden die ersten Photos dieses Traumtages gesichtet und nach dem Abendessen war jeder früh im Bett verschwunden.

Am Samstag stand eine längere Tour zum Hobarjoch auf dem Programm. Diesmal ganz ohne Lifttickets. Die Autos wurden auf einer kleinen Bergstrasse in Vorderlanersbach auf 1.600 m unterhalb der Geislhöfe geparkt. Von hier aus startete die Gruppe über den Almweg taleinwärts in Richtung Westen. Nach der Hobalm bogen sie bei ca. 1950 hm rechts ab und steuerten das Joch zwischen Almkogel und Hobarjoch an. Weiter ging es über den Kamm rechts zum Hobarjoch Gipfel. Auf dem Weg dorthin wurden wunderschöne Hänge durchquert und die Mittagssonne trieb den Splitboardern den Schweiß ins Gesicht. Bei dem einzigartigen Panoramablick am Gipfel, waren all die Mühen dann aber schnell vergessen.

Nach einer Brettljause und Umbaupause ging es dann die wohlverdienten 912 Höhenmeter jauchzend zurück ins Tal. Auf dem Weg offenbarte sich wunderschönes Gelände. Von anfänglichen Steilrinnen, über weite Powderfelder, bis auf die Forststrasse und zurück zum Parkplatz. Am Ende des Tages hatte man mehr als 10 Kilometer feinstes Splitboard-Touring auf der Uhr und alle freuten sich auf die alltägliche Saunarunde und ein gutes Abendmahl „daheim“ beim Diggl.

Sonntag war dann auch schon der letzte Tourentag und alle packten morgens ihre Autos, um zur Gerlossteinbahn und abends direkt weiter nach Hause zu fahren. Mit einer einfachen Bergfahrt ging es zur Bergstation Gerlosstein (1.600 m) und weiter mit dem Schlepplift zum Taleingang östlich der imposanten Gerlossteinwand. Dort wurden die Splitboards auf „Touring Mode“ umgebaut und die Gruppe startete in Richtung Heimjöchl nach Süden. Immer die massive Felswand im Auge, tourten die Splitboarder durch lichten Wald und gelangten auf ihrem Weg ins Hochfeld (2.350 m) in eine wunderschöne Winterwunderlandschaft. Unterhalb der Scharte wurde für eine erste Abfahrt umgebaut. Gute Entscheidung, denn in den Mulden und zwischen den Hügeln befand sich auch am dritten Tag noch perfekter Pulverschnee. Am unteren Hang wurde wieder aufgefellt und im „Hiking Mode“ ging es durch die Traumlandschaft weiter in Richtung Geiskopf (2.277m).

Ein Wetterwechsel kündigte sich an. Im Laufe des Nachmittags hatte der Wind enorm aufgefrischt. So beschloss die Gruppe, im Windschatten des Gipfels eine Pause einzulegen und sich auf die letzte Abfahrt vorzubereiten. Die Nachmittagssonne verwandelte das Hochfeld in einen magischen Spielplatz und nach einer langen Abfahrt durch glitzernden Pulverschnee, folgte ein letzter, kurzer Aufstieg zurück zum Heimjöchl. Von hier aus ging es dann nur noch talwärts: über breite Hänge, durch schöne Rinnen und lichten Wald, bis alle unversehrt die Piste erreichten und zum Abschluss die 6-Kilometer lange Talabfahrt hinunter sausten. Mit etwas müden Beinen, aber glücklich und zufrieden, verabschiedeten sich die Splitboard Freunde auf dem Parkplatz, um ihren Heimweg anzutreten.

Was für eine Woche! Vom absoluten Schneesturm über perfekte Freeride Tage, bis hin zu wunderschönen Splitboard Touren und Powder satt! Das schreit nach Wiederholung, finden die Choice Friends! Der Termin für das nächstjährige Friends Camp beim Diggl im Zillertal steht auch schon fest: 11.-14. Februar 2021, für alle, die das Friends Camp beim nächsten Mal nicht verpassen möchten!

Ein besonderer Dank gilt Gerhard Hörhager für die Bereitstellung seiner wunderschönen Diggl Freeride Farm und Marco Hilpert für professionelles Guiding sowie den Partnern der Choice Splitboard Camps für die Unterstützung: Jones Snowboards, Never Summer Snowboards, Karakoram, Spark R&D, Deeluxe Boots, Ortovox, Penguin Clothing, Smith Optics, SN Supernatural Merinowear, Protect our Winters Austria, Dana Beanies, Kohla Tirol

https://www.diggl.at/
www.choice-company.com
www.facebook.com/splitcamps
www.instagram.com/choice_adventures

all photos by Tobias Tröscher